Filler (Füllmaterialien) zur Faltenglättung

 

> Kurzinfo

Die einfachste und schnellste Methode Falten zu glätten ist die Unterspritzung mit abbaubaren oder permanenten Materialien. Bei den Stoffen die nach einigen Monaten wieder abgebaut werden hat sich Hyaluronsäure – ein farbloses Gel aus Zuckerstoffen – durchgesetzt.

Seit vielen Jahren sind aber auch dauerhafte Füllmaterialien in Verwendung.

Welches Verfahren für Sie das geeignetere ist muss im Beratungsgespräch geklärt werden.

 

Jetzt Termin vereinbaren

 

> Ausführliche Info

Die einfachste und schnellste Methode zur Faltenglättung, ist die Unterspritzung mit abbaubaren oder beständigen Materialien.

Bei den Stoffen, die während einiger Monate wieder abgebaut werden, hat sich Hyaluronsäure, ein farbloses Gel aus Zuckerstoffen, am meisten bewährt. Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff und kommt in allen lebenden Organismen vor. Dieser Stoff verleiht der Haut Volumen und ein gesundes Aussehen. Es sind keine allergischen Reaktionen darauf bekannt. Das Gel wird biotechnologisch im Labor aus nicht-tierischer Hyaluronsäure gewonnen. Es handelt sich dabei um eine sehr weiche Substanz, die leicht mit einer feinen Nadel gespritzt werden kann. Die Resultate einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure-Gel halten etwa sechs bis zwölf Monate an.

Der Vorteil dieser kleinen Maßnahme besteht in der sehr kurzen Zeit der Beeinträchtigung im sozialen Umfeld.

Dauerhafte, nicht abbaubare Füllmaterialien zur Faltenglättung werden von uns nicht mehr verwendet.

Welches Verfahren zur Faltenglättung für Sie das Beste ist und weitere ausführliche individuelle Informationen erhalten Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer Praxis für Ästhetische und Plastische Chirurgie in München.