Header-Bild Kinn- und Wangenkorrektur bei Dr. Hörl

Schönheits OPs im Gesicht – Unser Behandlungsspektrum

Bei Ihrem Spezialisten Dr. med. H. W. Hörl

Neben gezielten Faltenbehandlungen und der Straffung größerer Gesichtsareale tritt oftmals Unzufriedenheit mit genau einem Aspekt des Gesichts auf. In den Fokus geraten dabei meist die Lippen, die Nase oder das Kinn. Kleine und schonende Eingriffe können das Erscheinungsbild positiv beeinflussen und so für mehr Zufriedenheit mit dem eigenen Aussehen sorgen.

Fakten zur Nasenkorrektur in München

  • Beratungsgespräch: 45-60 Minuten
  • Dauer Nasenkorrektur OP: 60-120 Minuten
  • Betäubung: Vollnarkose
  • Aufenthalt: ambulant
  • Schmerzen: 8-10 Tage
  • Fadenentfernung: nach 8-12 Tagen
  • Gesellschaftsfähig: nach 2-3 Wochen
  • Sport: nach 4-6 Wochen

Nasenkorrektur: Der Weg zur schönen Nase

Die Nase bestimmt das Aussehen unsere Gesichts maßgeblich mit. Wer mit seiner Nase dauerhaft unzufrieden, hat daher oft das Gefühl, das ganze Gesicht werde von diesem Manko überschattet. Eine Nasenkorrektur führen wir immer schonend wie möglich durch. Wann immer es die Korrekturmaßnahmen zulassen, operieren wir durch die Nasenlöcher. Im Zuge einer Nasenkorrektur können wir Höcker entfernen, die Nasenflügel schmälern oder die Nasenspitze verkleinern. Je nach Wunsch des Patienten wählen wir die entsprechende OP-Technik, um ein ästhetisches Ergebnis zu erhalten.

Bei manchen Formfehlern der Nase wird auch eine Unterstützung von Nasenstrukturen zumeist durch Eigenknorpel von Nase oder Ohr notwendig. Zusätzliche Kinnkorrekturen im Rahmen einer Profilplastik bestehen aus dem Zurückversetzen und Abtragen von Teilen des Unterkieferknochens bei stark vorspringendem Kinn. Hier muss allerdings eine gleichzeitige Fehlstellung der Zähne beachtet werden. Bei fliehendem Kinn erfolgt ein Aufbau. Dieser wird selten mit eigenem Knochenmaterial durchgeführt. In den überwiegenden Fällen werden spezielle in der Medizin angewandte Kunststoffmaterialien eingesetzt.

Bitte beachten Sie:

Der größte Teil aller Nasenoperationen wird vom Naseninneren aus operiert. Zunehmend werden sogenannte offene Nasenoperationen mit einem kleinen Schnitt am Nasensteg durchgeführt. Bei Verkleinerungen der Nasenflügel entstehen an der Nasenflügelbasis kleine Narben. Da diese Narben in natürlichen Falten verlaufen, sind sie später kaum sichtbar. Bei der Operation wird vor allem Knorpel und Knochen, aber auch Weichteilgewebe unter der Haut entfernt. In Abhängigkeit vom Gewünschten und Machbaren werden Knochen und Knorpel neu geformt. In vielen Fällen muss bei Veränderungen am Knochen dieser auch durchtrennt werden. Das erfordert eine anschließende Kunststoffschienung auf der Nase für etwa 10 Tage.

Beides ist möglich. Bei Operationen mit Knochenbeteiligung ist eine Vollnarkose anzuraten.

Sowohl Eingriffe in örtlicher Betäubung, als auch in Vollnarkose sind ambulant durchführbar. Letztendlich kann der Patient zwischen ambulanter und stationärer Betreuung wählen.

Die meist von Patienten als sehr unangenehm empfundenen Nasentamponaden werden von mir nur noch sehr selten verwendet. Sie würden nach 2 – 3 Tagen entfernt. Der formende Pflasterverband wird nach 6 Tagen erneuert und nach 10 – 12 Tagen abgenommen. Wenn eine Kunststoffschienung zur äußeren Stabilisierung verwendet wurde, wird wie mit dem formenden Pflasterverband verfahren. Bei Verbiegungen der Nasenscheidewand und deren Korrektur werden danach zwei Plastikschienen zur inneren Stabilisierung in die Nase eingesetzt. Auch diese werden nach 10-14 Tagen entfernt.

Die Fäden im Naseninneren lösen sich selbst auf. Falls Fäden am Nasenflügel oder Nasensteg verwendet wurden, werden diese nach 6 – 8 Tagen entfernt. Die Schwellungen und Blutergüsse an der Augenregion – die vor allem bei operativen Veränderungen am Knochen auftreten – sind in aller Regel nach 8 – 10 Tagen abgeklungen.
Die Nase wird über viele Wochen zu ihrer endgültigen Form finden.

Schmerzen sind nach einer Nasenoperation sehr selten und nur wenige Patienten äußern am Tag der Operation Schmerzen. Unangenehm ist das Schwellungsgefühl im Kopfbereich und leichte Schwellungen an der Lidregion. Durch Schwellung der Nasenschleimhaut haben die Patienten in den ersten Tagen eine behinderte Nasenatmung und das Gefühl einer trockenen Nase.

Der überwiegende Teil aller Nasenoperationen wird im Naseninneren durchgeführt. Somit sind keine Narben zu sehen. Selten wird auch am Nasensteg ein kleiner Querschnitt gelegt. Dies führt jedoch nur zu einer winzigen, recht unauffälligen äußeren Narbe. Ansonsten können bei der Verkleinerung der Nasenflügel an der Nasenflügelbasis äußere Narben entstehen, die aber ebenfalls unauffällig sind.

Nach 14 Tagen sind Sie soweit wieder hergestellt, dass Sie Ihrer beruflichen Tätigkeit nachgehen können. Bei Nasenoperationen ohne Eingriff am Knochen etwa nach 8 Tagen. Sport, Sauna, Solarium und das Tragen von schweren, auf der Nase lastenden Brillen, ist für 4 Wochen zu vermeiden. Die Spuren der Operation, die am längsten verbleiben, etwa 14 Tage, sind Blutergüsse im Lidbereich.

Sinnliche Lippen dank Lippenvergrößerung

Fakten zur Lippenvergrößerung in München

  • Beratungsgespräch: 30 Minuten
  • Dauer Lippenaufspritzung: 30 Minuten
  • Betäubung: Anästhesiecreme
  • Schmerzen: 1 Tag
  • Gesellschaftsfähig: nach 2 Tagen
  • Sport: nach 4 Wochen

Dr. Hans Wolfgang Hörl

Arabellastraße 5
81925 München

Tel.: +49 (0) 89 123 91 888
info@drhoerl.de

Bewertung wird geladen…

Um die Lippen zu korrigieren bzw. zu vergrößern gibt es mehrere Möglichkeiten. Welches Verfahren infrage kommt, hängt von den Wünschen des Patienten und der Beschaffenheit der Haut ab. Wichtig ist die Unterscheidung, ob das Lippenrot selbst vergrößert werden soll oder es den Lippen lediglich an Volumen fehlt. Folgende Verfahren sind möglich:

  • Hyaluronsäure-Injektion

Hyaluronsäure ist ein viskoelastisches Gel, welches auch in der menschlichen Haut als eine Art Stützsubstanz vorhanden ist, jedoch im Alterungsprozess abgebaut wird. Hyaluronsäure läßt sich auch im Labor herstellen und steht so für eine Unterspritzung zur Verfügung. Hyaloronsäure ist der Filler der Wahl.

  • Einbringen von Kollagen

Kollagen ist ein Eiweiß, welches aus Kälberhaut gewonnen wird. Deshalb muß bei diesem, für unseren Körper fremden Eiweiß, zuvor ein Hauttest am Unterarm durchgeführt werden, um mögliche allergische Reaktionen auszuschließen. Erst vier Wochen danach kann die eigentliche Unterspritzung im Gesichtsbereich erfolgen. Die Allergierate liegt bei unter 3%. Viel häufiger wird heute aber das zuvor beschriebene Material Hyaluronsäure verwendet.

  • Einsetzen von Implantate (körpereigenes Gewebe oder Gore-Tex)

Gore-Tex ist ein in der Medizin schon lange benutzter Kunststoff (Polytetrafluorethylen). Dies sind ungiftige Polymere, die für viele Implantate im menschlichen Körper Verwendung finden. Dieses Material wird nicht abgestoßen, es ist elastisch und weich. Die Gore-Tex Fäden werden durch kleinste Schnitte im Mundwinkelbereich eingebracht und an der Lippenrot-Lippenweißgrenze unter die Haut verlagert. Dadurch ist ausschließlich diese – wenn auch wichtige Region der Lippe- zu konturieren. Dieses Material wird von mir kaum noch verwendet.

  • Volumenaufbau mit Lipofilling (Eingenfettbehandlung)

Für Patientinnen, die keine fremden Substanzen zur Lippenvergrößerung möchten, ist eine Eigenfettgewebe-Transplantation (Lipofilling, Lipostructure) geeignet. Das Fettgewebe wird von ausgewählten Körperstellen mit Hilfe einer sehr vorsichtig vorgenommenen Fettabsaugung entfernt, zentrifugiert und aufbereitet. Anschließend kann es mit einer Spritze in die Lippen transplantiert werden.

  • Lippenlift

Zwischen Nasensteg, Nasenlöchern und Nasenflügeln wird ein kleiner Gewebestreifen entfernt. Dadurch verkürzt sich die Distanz zwischen Nase und Oberlippe. Die Oberlippe wird dadurch angehoben und es ist mehr vom Lippenrot sichtbar. Dann sind beim Sprechen wieder 2-3mm von den Schneidezähnen sichtbar, was für einen jugendlichen Mund spricht. Der kleine Eingriff kann ambulant in örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Wegen der hornförmigen Gewebeentfernung wird dieser Eingriff im englischen auch „Bullhornexzision“ genannt.

Jetzt persönlichen Beratungstermin vereinbaren!

 

Wangen- und Kinnkorrektur in München: Harmonische Einheit von Stirn, Nase und Kinn

Fakten zur Wangen- und Kinnkorrektur in München

  • Beratungsgespräch: 30-40 Minuten
  • Dauer OP: 45 Minuten
  • Betäubung: örtlich
  • Behandlung: ambulant
  • Entfernung Bandage: nach 8 Tagen
  • Fadenentfernung: nach 10-14 Tagen
  • Gesellschaftsfähig: nach 2 Wochen
  • Sport: nach 2 Wochen

Dr. Hans Wolfgang Hörl

Arabellastraße 5
81925 München

Tel.: +49 (0) 89 123 91 888
info@drhoerl.de

Bewertung wird geladen…

Kinn und Wangen geben dem Gesicht einen Rahmen. Wirkt dieser unproportional, kann eine Wangen- und Kinnkorrektur für ein ästhetisches Ganzes sorgen. Durch den operativen Eingriff können die Wangenknochen verstärkt oder die Kinnpartie gezielt aufgebaut werden. Hierfür kommen Implanate zum Einsatz, die auf den wenig ausgebildeten Knochen gesetzt werden. Dabei haben wir stets das Erscheinungsbild des gesamten Gesichts im Blick.

Gut zu wissen: Eine zugrundeliegende Kieferfehlstellung sollte vor dem Einbringen eines Kinnimplantats behoben werden.

Einsetzen der Implantate

Wangenimplantate

  • über einen Unterlidrandschnitt als direkter, übersichtlicher Zugang
  • über einen Zugang an einer Falte unmittelbar vor dem Ohr (Facelift- Zugang)
  • über die Mundhöhle

Kinnimplantate

  • über einen Zugang dicht unterhalb des Kinns (2 cm lang)
  • über die Mundhöhle

Bei der Implantatauswahl muss neben vielen anderen Kriterien zwischen Implantaten für Frauen und Männer unterschieden werden. Um ein Verschieben der Implantate zu vermeiden, genügt in aller Regel das exakte Präparieren der Tasche und ein formender, fixierender Verband für 10 Tage. Nur selten werden Implantate mit Titanschrauben fixiert. Beim Zugang unterhalb des Kinns verbleibt eine kleine versteckte Narbe.

Wenn als Zugangsweg die Mundhöhle gewählt wurde, werden Fäden verwendet die sich selbst auflösen. Sichtbare Narben entfallen bei dieser Route selbstverständlich. Allerdings ist die Möglichkeit einer Wundinfektion größer.

Dieses Informationsmaterial kann ein sorgfältiges Beratungsgespräch und eine patientenbezogene Untersuchung nicht ersetzen.Über spezielle und individuelle Risiken, Einschränkungen und Möglichkeiten muss der Operateur gezielt aufklären.Jeder Patient sollte die Risiken und Einschränkungen des Ergebnisses bei diesen Operationen verstanden haben.

Bitte beachten Sie:

Beides ist möglich. Bei Wangenimplantaten empfehle ich eher eine Vollnarkose, bei Kinnimplantaten eine örtliche Betäubung.

Außerordentlich wichtig ist bei der Operation sowohl bei Wangen-, als auch bei Kinnimplantaten die in der jeweiligen Region verlaufenden Gefühlsnerven zu schonen. Infektionen mit möglicherweise vorzeitiger Entfernung des Implantates kommen in Statistiken mit ca. 10% vor. Weitaus häufiger (25%) können Asymmetrien durch Verrutschen des Implantates entstehen. Schwellungen und Blutergüsse –beides vorübergehend- bestehen nahezu immer. Bei Kinnimplantaten, die über die Mundhöhle eingesetzt werden, kann die Beweglichkeit der Unterlippe beim Sprechen vorübergehend verändert sein.

Nach 10-14 Tagen sind Sie soweit wiederhergestellt, dass Sie Ihrer beruflichen Tätigkeit wieder nachgehen können. Sport, Sauna und Solarium sollen für 3-4 Wochen gemieden werden.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

14 + 8 =

Durch das Absenden der Nachricht nehme ich die Datenschutzerklärung zur Kenntnis und stimme zu, dass meine angegebenen Daten zur Beantwortung meiner Anfrage dauerhaft gespeichert werden.