Hautwunden auch nach plastischer-ästhetischer Chirurgie heilen mit Narben. Damit Narben so unauffällig wie möglich werden, beachten Plastische Chirurgen bei der OP-Planung den Verlauf der Spannungslinien der Haut, verdeckte Zugänge und feine Nahttechniken. Zusätzlich wird eine Narbenbehandlungen mit Cremes und Kompression empfohlen. Trotz dieser Maßnahmen können folgende Faktoren die Narbenbildung (negativ) beeinflussen:

  • genetische Disposition
  • Körperregion
  • Hauttyp
  • Rauchen
  • Sonneneinstrahlung

5 Mittel für eine schöne Narbenbildung

Silikoncreme in der Narbenbehandlung

Creme zur Narbenbehandlung

Silikon kann in Form von Cremes, Gels oder Platten auf die Narben aufgebracht werden. Silikon ist ein sehr wirksames Mittel, um Narben weicher, weniger gerötet, schmaler und damit unauffälliger zu machen. Die Narbe unterhalb des Silikonfilms wird stetig feucht gehalten. Auf diese Weise kann die Haut in diesem Bereich meist sehr gut heilen. Die Anwendung sollte 8-12 Wochen vorgenommen werden.

Gut zu wissen: Im Bereich der Lider sollte Silikon nach einer Lidstraffung nicht angewendet werden, da der Wirkstoff nicht in die Augen kommen darf.

Klebestreifen verringern den Zug auf Narben

Spannung spielt bei der Ausbildung von Narben eine wesentliche Rolle. Mit kleinen Klebestreifen (so genannten Steri Strips), die auf beiden Seiten der entstehenden Narbe angebracht werden, kann das Gewebe dazwischen entlastet werde. Die Narbe wird dadurch meist weniger breit. Die Steri Strips sollen für mehrere Wochen (6 – 12) angewendet werden. Bedingt durch Loslösen und Einschränkung beim Duschen müssen die Streifen immer wieder gewechselt werden.

Massagen regen die Durchblutung an

Manuelle Massage zeigen in Untersuchungen eine geringere Zusammenziehung und damit Erhabenheit der Narbe. Auf diese Weise ist das Narbengewebe sehr viel geschmeidiger und liegt im Hautniveau. Patienten sollten bei der manuellen Massage frischer Narben jedoch behutsam vorgehen.

Contractubex: Gel für schöne Narben

Dieses Gel, das aus Zwiebelextrakt und Heparin besteht, hat eine optimale Wirkung auf die Narbenbildung. Der Wirkmechanismus auf die Haut ist nicht restlos geklärt. Dennoch kann sich Contractubex positiv auf die Dauer von Rötungen und die Konsistenz des Narbengewebes auswirken.

Madecassol: Narbenheilung mit Pflanzenkraft

Narbe am Bauch einer Frau

Dieser Pflanzenextrakt aus Centella asiatica hat eine gute Wirkung auf die Wundheilung und Narbenbildung, da er die Entzündungsphase im Gewebe stoppt. Durch die Creme wird der Feuchtigkeitsanteil im Narbengewebe erhöht. Dies sollte allerdings unter einer Schutzabdeckung geschehen. Zudem verbessert sich die Reißfestigkeit im Narbengewebe.

Bei bekannten Allergien sowie infizierten Wunden darf Madecassol nicht angewendet werden. Auch während einer Schwangerschaft bzw. der Stillzeit sollten Patienten auf die Anwendung verzichten.

Plastisch-Ästhetischer Chirurg Dr. med. Hörl berät Sie im Rahmen eines Eingriffs immer auch zur Narbenbildung und wie Sie Ihren Körper bei der Heilung unterstützten können. Bei Fragen ist er jederzeit gerne für Sie da!