Fragen & Antworten

Abstehende Ohren / Anti-Aging / Botulinumtoxin (Faltenbehandlung) / Brustvergrößerung / Brustimplantate / Brustkorrektur / Bruststraffung / Cellulite / Fettabsaugung / Hautkontraktion / Lider / Liposuktion / Nasenkorrektur / Plastischer Chirurg / Schwitzen

FAQ Fettabsaugung

 

Welche Methoden der Fettabsaugung gibt es?

Im Grunde genommen gibt es eine Methode. Und die bereits seit mehr als 20 Jahre. Seit dieser Zeit sind die Absaugkanülen viel dünner geworden. Zumeist mit einem Durchmesser von 3 mm. Die Art der Technik auch unmittelbar unter der Haut Fettgewebe abzusaugen hat sich ebenfalls geändert.

Um das Fettgewebe zu zerstören, können zusätzlich noch unterschiedliche Methoden verwendet werden. Dabei können Ultraschall, Hoch- oder Niederfrequenzströme (Lipopulsing) oder wie gerade begonnen, eine Wasserstrahltechnik hilfreich sein. Ebenso hat sich die sogenannte Vibrationslipektomie (Rüttelmethode) etabliert. Dabei vibriert die Absaugkanüle selbst bis zu 4000 mal pro Minute.

Die immer wieder besonders herausgestellte Tumeszenztechnik bedeutet lediglich, dass die 3- fache Menge an Flüssigkeit (Kochsalzlösung) in das abzusaugende Fettgewebe gepumpt wird. Notwendig ist dies vor allem für die örtliche Betäubung und zur Minimierung von Blutungen.

 

Kann Tumeszenzlösung die Fettgewebezellen auflösen?

Nein.

Die Hauptsächlich aus Kochsalzlösung bestehende Flüssigkeit ist für die Anwendung relativ großer Mengen von örtlichen Betäubungsmittel konzipiert. Gleichzeitig wird der Blutverlust minimiert.

 

Fettgewebesaugung ambulant oder stationär?

Die meisten Fettabsaugungen werden heute ambulant durchgeführt.

Wesentliche Voraussetzung ist eine ausreichend gute Gesundheit. Wichtig ist auch das ihr Operateur jederzeit für sie erreichbar ist.
Bei einer sogenannten Makro- Liposuktion (über 10 Liter Fettgewebe) ist ein stationärer Aufenthalt notwendig. Ebenso bei Unklarheiten über den Verlauf und ihren Zustand.

 

Wann kann ich wieder Sport treiben?

Grundsätzlich nach 3 Wochen. Sollten nach 14 Tagen sportlicher Unternehmungen keine Beschwerden auslösen kann auch nach dieser Zeit begonnen werden. Vor diesem Zeitpunkt sollte wegen der Wundheilung auf Sport verzichtet werden.

 

Wie lange dauert eine Fettabsaugung?

Eineinhalb bis drei Stunden.
Davon sind ca. 45 Minuten für Vorbereitung, Gabe der Tumezenzlösung und Einwirkzeit zu veranschlagen.

 

Wird sich meine Haut zurück bilden?

Das ist eine ganz wesentliche Frage vor der Operation. Dies kann aber von einem erfahrenen Plastischen Chirurgen in aller Regel vorab geklärt werden. In die Beurteilung einbezogen werden müssen z. B. Alter, Körperregion und individueller Zustand der Haut sowie die abzusaugende Fettgewebemenge.

 

An welcher Körperregion kann man Fettgewebe absaugen?

Überall dort wo Fettdepots vorhanden sind. Durch die modernen Verfahren gibt es keine Tabuzonen mehr. Für ein gutes ästhetisches Ergebnis ist aber nach wie vor der Hautzustand die wichtigste Voraussetzung.

 

Welche Schmerzen werde ich bei einer Fettabsaugung haben?

Bei Durchführung in örtlicher Betäubung kann es möglich sein, dass Sie an einer bestimmten Stelle einen leichten Schmerz verspüren. Dann wird diesem Areal weitere Tumeszenzlösung zugeführt.

Der Wundschmerz nach der Operation wird von den meisten Patientinnen und Patienten als starker Muskelkater beschrieben. In Einzelfällen wird aber auch ein stärkerer Wundschmerz angegeben, der sich mit Schmerztabletten jedoch gut lindern lässt. Die Schmerzen klingen in der Regel nach 4–6 Tagen ab.

 

Wie wird die Nachbehandlung bei Fettabsaugung durchgeführt?

Am Ende der Operation wird das zuvor angepasste Kompressionsmieder angelegt. Das Mieder ist während des Tages und der Nacht für minimal 3 Wochen oder auch 4 Wochen zu tragen.

Am zweiten Tag können Sie schon wieder duschen. Nach etwa 10 Tagen findet der erste Kontrolltermin statt, bei dem die kleinen Hautfäden entfernt werden.

Weiterer Termine erfolgen nach 6 und nach 12 Wochen. Hierbei wird auch geklärt, ob ein Nachsaugen zur weiteren Verbesserung der Kontur notwendig ist.

Selbstverständlich kann sich der Patient bei Bedarf zwischendurch jederzeit an seinen Operateur wenden.

 

Örtliche Betäubung oder Vollnarkose bei Fettabsaugung?

Die weitaus größte Anzahl von Fettabsaugungen wird in örtlicher Betäubung durchgeführt.

Dabei sind jedoch ganz wesentliche Voraussetzungen zu beachten.

Sind die abzusaugenden Areale sehr großflächig, ist eine Vollnarkose hinsichtlich der Schmerzen während der Operation sinnvoller.

Der Hauptgrund ist aber, dass bei der örtlichen Betäubung großer Areale sehr hohe Dosen an Betäubungsmittel verabreicht werden müssen. Hier kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen. Es sind sogar Todesfälle berichtet worden.