43. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie

Vom 17. bis 20. September fand in Nürnberg die 43. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) statt, einer führenden Vereinigung zum Thema Schönheitschirurgie in Deutschland, der Dr. Hans Wolfgang Hörl seit vielen Jahren angehört. Die DGÄPC ist die älteste Fachgesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie in Deutschland – seit 1972 tauschen sich ihre Mitglieder über die Methoden der sogenannten Schönheitschirurgie aus. Nur Experten, die den Titel „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ tragen und schwerpunktmäßig auf dem Gebiet der Ästhetik tätig sind, können Mitglied der DGÄPC werden.

Fachlicher Austausch zur Schönheitschirurgie

Der fachliche Austausch und die Sicherung hoher Standards in der sogenannten Schönheitschirurgie gehören zu den obersten Zielen der DGÄPC. Die Jahrestagung der Fachgesellschaft ist daher immer eine gute Gelegenheit, sich mit Kollegen über den neuesten wissenschaftlichen Stand der Methoden in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie auszutauschen und spannende oder herausfordernde Fälle zu diskutieren. Dr. Jens Baetge, diesjähriger Tagungspräsident der DGÄPC-Jahrestagung, hat mit einem abwechslungsreichen Fachprogramm dafür gesorgt, dass sich die Teilnehmer der Tagung mit praktisch allen Bereichen des Fachgebiets beschäftigen konnten – von der ultraschallgestützten Fettabsaugung über verschiedene Methoden beim Facelift bis hin zu Nasenkorrekturen.

Patientensicherheit im Fokus der Schönheitschirurgie

Patientensicherheit war eines der Fokusthemen der diesjährigen DGÄPC-Jahrestagung. So fand zum zweiten Mal in diesem Rahmen das DGÄPC-Expertenforum statt, ein besonderer Ort des Austauschs zwischen spezialisierten Fachärzten und anderen Akteuren aus der sogenannten Schönheitschirurgie – darunter Vertreter von Medizinprodukteherstellern oder Experten für Versicherungsfragen. In diesem Jahr nahmen die Teilnehmer des DGÄPC-Expertenforums Möglichkeiten zur Steigerung der Sicherheit von Brustimplantaten in den Fokus.

Ästhetische Chirurgie als Schwerpunkt: Besonderheiten der DGÄPC

Schönheitschirurgie beschreibt umgangssprachlich das Leistungsspektrum eines Facharztes für Plastische und Ästhetische Chirurgie, der sich auf die ästhetischen Aspekte der Plastischen Chirurgie spezialisiert hat. Als älteste Fachgesellschaft auf diesem Gebiet in Deutschland, legt die DGÄPC besonders großen Wert auf die seriöse Beratung der Patienten sowie die sachliche Aufklärung der Öffentlichkeit. Dazu gehört es auch, auf Qualitätsmerkmale wie den „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ hinzuweisen und diese in Abgrenzung zum Begriff „Schönheitschirurgie“ zu erklären. So haben alle Mitglieder der DGÄPC auf ihrem Weg zum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie eine sechsjährige spezialisierte Weiterbildung durchlaufen, in der sie das gesamte Spektrum der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie erlernt haben.

Kontaktieren Sie uns