Die Zahl der Patientinnen, die sich für ein sogenanntes Mommy Makeover in München interessieren, nimmt kontinuierlich zu. Das ist kein Zufall: In Deutschland sind es vor allem weibliche Patienten, die sich für eine ästhetisch-plastische Operation entscheiden – die Brustvergrößerung mit Hilfe von Implantaten steht hierbei an erster Stelle. Hinsichtlich der Altersspanne entschließen sich Frauen tendenziell zwischen dem 20. und dem 60. Lebensjahr für eine sogenannte Schönheitsoperation. Die Familienplanung pendelt sich bei deutschen Paaren statistisch beim 30. Lebensjahr ein. Vor allem die Erfüllung von beruflichen wie privaten Zielen führt bei vielen Familien dazu, sich für eine spätere Elternschaft zu entscheiden. Aufgrund der Überschneidung dieser beiden Zeiträume stellt sich für viele zurecht die Frage: Worauf muss ich bei ästhetisch-plastischen Behandlungen im Zusammenhang mit dem Kinderwunsch achten? Oftmals haben Frauen, die sich zu einer Brustvergrößerung in München entscheiden, Bedenken hinsichtlich des Stillens mit Brustimplantaten. Kann sich die Brust OP auf die Muttermilch auswirken? Und welche Möglichkeiten bietet die Plastische Chirurgie, um nach einer Schwangerschaft wieder ein schönes Körpergefühl – Stichwort Mommy Makeover in München – zu erreichen?

 

Vor dem Mommy Makeover in München: ästhetisch-plastische Behandlung vor der Schwangerschaft?

Es ist ratsam, Familienplanung und eine gewünschte ästhetisch-plastische Operation aufeinander abzustimmen. Das bedeutet, dass die Auseinandersetzung mit dem OP-Wunsch nicht erst beim sogenannten Mommy Makeover in München beginnen sollte. Da sich bei der Schwangerschaft der Körper verändert (die Brust wird größer, Haut und Gewebe am Bauch dehnen sich), lassen sich die endgültigen Ergebnisse eines zuvor durchgeführten Eingriffs nicht optimal bestimmen. Besteht ein aktueller Kinderwunsch, kann es von Vorteil sein, mit ästhetisch-plastischen Eingriffen bis nach der Geburt des Kindes zu warten. Im Besonderen bei der Fettabsaugung oder der Bauchdeckenstraffung in München sollte etwa ein Jahr zwischen Entbindung und dem chirurgischen Eingriff liegen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Damit diese auch von Dauer sind, sollte eine Operation wie zum Beispiel die Bauchstraffung oder die Bruststraffung in München erst in Erwägung gezogen werden, wenn die Familienplanung abgeschlossen ist. Anschließende Schwangerschaften können etwa dazu führen, dass sich die Körperform erneut verändert. Daher ist das Mommy Makeover in München in der Regel ein Thema für Frauen, die zumindest nicht planen, erneut schwanger zu werden.

 

Individuelle Beratung zum Mommy Makeover

Um Fragen und Bedenken rund um das Mommy Makeover in München zu klären, bietet sich ein persönliches Beratungsgespräch bei einem Spezialisten für Ästhetisch-Plastische Chirurgie an. Dr. Hörl informiert Sie gern, wenn Sie sich unsicher sind, ob sich ästhetisch-plastische Behandlung und Familienplanung für Sie problemlos vereinbaren lassen. Verständigen Sie sich ganz einfach mit dem Praxisteam für einen individuellen Beratungstermin bei Dr. Hörl.

 

Hintergründe zum Mommy Makeover: Stören Brustimplantate beim Stillen?

Nicht nur das Mommy Makeover ist im Zusammenhang mit der Familienplanung ein Thema. Wenn es um Plastische Chirurgie während Schwangerschaft und Stillzeit geht, sollte zu allererst ein wichtiger Fakt beachtet werden: Ästhetisch-plastische Eingriffe sind Operationen, die unter Umständen auch Risiken bergen. Während der Schwangerschaft sollte daher keine Operation durchgeführt werden, die sich vermeiden lässt. Ist eine ästhetisch-plastische Behandlung geplant, sollte der Chirurg unbedingt über die Schwangerschaft informiert werden. Ästhetisch-plastische Operationen, die vor der Schwangerschaft durchgeführt wurden, sind während der Schwangerschaft und Stillzeit in der Regel kein Problem. Häufig haben Patientinnen, die sich für eine Brustvergrößerung interessieren, Bedenken, dass Brustimplantate später das Stillen erschweren. Für gewöhnlich beeinflussen Implantate aber weder die Stillfähigkeit noch die Muttermilch.

 

Mommy Makeover in München: Welche ästhetisch-plastischen Behandlungen sind nach der Schwangerschaft möglich?

Werdende Mütter freuen sich natürlich sowohl auf die Schwangerschaft als auch auf die Zeit danach. Da sich Haut und Gewebe am Bauch während der Schwangerschaft dehnen, kann es aber vorkommen, dass sich nach der Schwangerschaft eine andere Körpersilhouette zeigt als davor. Patientinnen, die sich für ein Mommy Makeover in München interessieren, haben dabei meist bestimmte Eingriffe im Hinterkopf. Zu Frustration kann es zum Beispiel dann kommen, wenn Frauen nach der Schwangerschaft das überschüssige Gewebe am Bauch nicht wieder loswerden. Das Normalgewicht haben sie zwar erreicht, doch weder mit speziellen Gymnastikübungen noch mit gezieltem Sport will sich die gewohnte Körperform wieder einstellen. Die Ästhetisch-Plastische Chirurgie schafft hierbei mit der Bauchstraffung in München Abhilfe. Durch die Bauchdeckenstraffung kann der Körper wieder in Form gebracht werden und die Patientin sich erneut wohlfühlen. Doch das Mommy Makeover beschränkt sich nicht allein darauf, die Bauchkontur wieder herzustellen. Ein weiterer gefragter Eingriff nach einer oder mehreren Schwangerschaften betrifft die weibliche Brust. Durch Schwangerschaft und Stillzeit können auch die Brüste an Form verlieren. Für Betroffene bedeutet dies zumeist eine psychische Belastung, der Dr. Hörl, der auf dem Gebiet der Brustvergrößerung ein Spezialist in München ist, entgegenwirken kann.

 

Was gehört noch zum Mommy Makeover in München?

Meist werden unter dem Sammelbegriff Mommy Makeover in München Kombinationen aus den folgenden Behandlungsmöglichkeiten verstanden:

Manchmal zählen Fachärzte auch Eingriffe zum Mommy Makeover, die nicht in den Bereich der Körperformung gehören. Ein Beispiel ist das Facelift.

Da es sich bei der Entscheidung zum Mommy Makeover in München um eine ganz individuelle Entscheidung handelt, sollten Sie im persönlichen Gespräch mit Ihrem Ästhetisch-Plastischen Chirurgen klären, welche der möglichen Vorgehensweisen für Sie geeignet ist. Mit seiner langjährigen Erfahrung und Expertise steht Dr. Hans-Wolfgang Hörl Ihnen gern bei diesem Thema zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns