Körperformung bezeichnet in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie den Sammelbegriff für eine Reihe unterschiedlicher Eingriffe, die alle dem Zweck dienen, die Körpersilhouette zu optimieren. Hierzu zählen insbesondere die Fettabsaugung und verschiedene Straffungsoperationen wie die Bauchdeckenstraffung. Immer beliebter sind auch effektive Kombinationen wie das Bodylift, mit denen der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie unter Umständen verschiedene Problemzonen im Rahmen einer einzelnen Operation behandeln kann. Ziel der Körperformung ist immer ein natürlich wirkendes, harmonisches Ergebnis. Für Patienten, die unter hartnäckigen Fettpolstern oder überdehntem Gewebe an Körper und Extremitäten leiden, ist ein körperformender Eingriff häufig der erste Schritt zu einem besseren Lebensgefühl.

Fettabsaugung gegen störende Fettpolster

Einer der bekanntesten Eingriffe aus dem Bereich der Körperformung ist zweifellos die Fettabsaugung. Mit der auch als Liposuktion bezeichneten Operation ist der Ästhetisch-Plastische Chirurg in der Lage, Fettgewebe sehr gezielt zu entfernen. So lassen sich vor allem kleinere Fettpolster entfernen, die Sport und Diäten hartnäckig widerstehen. Typische Anwendungsbereiche der Körperformung durch Fettabsaugung sind beispielsweise der untere Bauch, die Hüften (sogenannte Love Handles) oder die Oberschenkel.

Vielfältige Straffungsoperationen

Anders als bei der Fettabsaugung geht es bei Straffungsoperationen darum, überschüssiges, hängendes Gewebe zu entfernen und den Körper dadurch im wahrsten Sinne des Wortes wieder in Form zu bringen. Zu den üblichen Straffungsoperationen am Körper zählen die Bauchdeckenstraffung, die Oberarmstraffung, die Oberschenkelstraffung und die Bruststraffung. Häufig empfiehlt sich eine Straffungsoperation, wenn nach starker Gewichtsreduktion an bestimmten Körperstellen ein deutlicher Hautüberschuss vorliegt und das Gewebe schlaff herabhängt. Daher wird die Körperformung mittels Straffungsoperationen manchmal auch als Postbariatrische Chirurgie bezeichnet.

Bodylift – Körperstraffung in Kombination

Insgesamt helfen Straffungsoperationen dabei, die äußere Form des Körpers seinem reduzierten Volumen anzupassen. Eine effektive Methode der Körperformung stellt das sogenannte Bodylift dar. Dabei handelt es sich um eine spezielle Kombination aus Bauchstraffung, Oberschenkelstraffung und Gesäßstraffung oder Gesäßformung. Mit dem Bodylift kann der Ästhetisch-Plastische Chirurg vor allem Patienten helfen, die viel Gewicht verloren haben und infolge dessen unter einem starken Konturverlust im unteren Körperbereich leiden. Bauch, Po sowie die Innen- und Außenseiten der Oberschenkel erhalten durch ein Bodylift eine harmonische, schlanke Kontur.

Ihr Experte für die Körperformung in München

Beim Thema Körperformung in München ist Dr. med. Hans Wolfgang Hörl ein verlässlicher und kompetenter Ansprechpartner. Der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie bietet in seiner Praxis ein breites Spektrum ästhetischer Behandlungen an und verfügt über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Körperformung. Patienten, die sich für Behandlungen wie die Fettabsaugung, eine Straffungsoperation oder ein Bodylift interessieren, können bei Dr. Hörl unter dem Stichwort Körperformung in München einen Beratungstermin vereinbaren.

Kontaktieren Sie uns