+49 (0)89 123 91 888 info@drhoerl.de

Hauterschlaffungen und Unstimmigkeiten im ästhetischen Gesamtbild lassen sich in manchen Fällen weder mit Diäten noch mit Sport verringern. Um dennoch eine straffe und wohlgeformte Körpersilhouette erzielen zu können, kennt die sogenannte Schönheitschirurgie in München verschiedene operative Möglichkeiten. Moderne Operationstechniken helfen dabei, die entsprechenden Partien den jeweiligen Wünschen des Patienten anzugleichen. Für viele Betroffene wirkt sich eine Straffungsoperation nicht nur auf das Aussehen des eigenen Körpers aus, sondern führt auch dazu, dass bestehender Leidensdruck gemindert wird. Häufig trauen sich Patienten beispielsweise nach einer Bauchdeckenstraffung in München erstmalig wieder in leichter Bekleidung in die Öffentlichkeit oder fühlen sich in ihrer Partnerschaft nicht länger gehemmt.

Unliebsamer Hautüberschuss nach der Gewichtsreduktion

Eine starke Gewichtsabnahme aus eigener Kraft oder mit medizinischer Unterstützung (z. B. Magenballon) ist für viele Menschen, die zuvor unter Übergewicht gelitten haben, ein sehr erfreuliches Erlebnis. Gerade dann, wenn der Gewichtsverlust in einem relativ kurzen Zeitraum erfolgt ist, bleiben häufig überschüssige Hautlappen zurück und das Resultat wird getrübt. Trotz gezielter Gymnastik kann sich die Haut für gewöhnlich nicht mehr zurückziehen und lässt sich nur noch chirurgisch entfernen. Bei der Bauchstraffung in München wird die überdehnte Haut mit einem Schnitt parallel zur Schamhaargrenze reduziert und das Gewebe gestrafft. Die Wunden werden abschließend so vernäht, dass die Narben später kaum sichtbar sind.

 

Was ist ein „Mommy Makeover“?

Nach Schwangerschaft und Stillzeit sind einige Frauen frustriert, wenn sie trotz entsprechender Maßnahmen und Übungen nicht ihre ursprüngliche Figur erreichen. Zusätzlich verstärkt wird der Kummer der Mütter, wenn die Brüste durch das Stillen an Spannkraft verlieren und beginnen zu hängen. In diesem Fall kann ein sogenanntes Mommy Makeover Abhilfe schaffen.

Hierbei handelt es sich um einen Sammelbegriff, der eine Kombination aus verschiedenen Behandlungen umfassen kann, unter anderem:

In der Regel kommt ein sogenanntes Mommy Makeover erst infrage, wenn die Patientin keine weiteren Schwangerschaften mehr plant. Denn eine erneute körperliche Veränderung in größerem Ausmaß könnte das Ergebnis der Operation beeinflussen.

 

Die Kombinationsmöglichkeiten bei einer Bruststraffung

Die Bruststraffung bietet sich dann an, wenn die Haut und das Gewebe der Brust erschlafft sind. Bei der Operation formt der Ästhetisch-Plastische Chirurg die Brust neu, ohne die Größe deutlich zu verändern.

Folgende Vorgehensweisen können bei der Bruststraffung in München angewendet werden:

  • Bruststraffung: Bei der reinen Bruststraffung wird der Hautüberschuss im unteren Bereich der Brust entfernt. Meist bietet sich im Rahmen der Operation auch eine zusätzliche Brustwarzenkorrektur an.
  • Bruststraffung mit Brustverkleinerung: Empfindet die Patientin ihre Brust als zu groß oder bringt die Brustgröße gesundheitliche Probleme mit sich, kann das Drüsengewebe verringert und gleichzeitig die Brust gestrafft werden.
  • Bruststraffung mit Implantateinlage: Häufig erscheint die gestraffte Brust kleiner, obwohl kein Drüsengewebe entfernt wurde. In diesem Fall kann mithilfe von Brustimplantaten die gewünschte Größe realisiert werden.

 

Das umfangreiche Bodylift

Für Patienten, die nach einem starken Gewichtsverlust am Bauch, dem Gesäß und den Oberschenkeln einen enormen Hautüberschuss zu beklagen haben, bietet sich das sogenannte Bodylift an. Hierbei handelt es sich um eine komplexe Körperstraffung, bei welcher der Operateur in einem Eingriff die gesamte untere Körperpartie von überschüssigen Hautlappen befreit. Die überdehnte Haut wird nicht nur von vielen Betroffenen als unästhetisch empfunden, sondern es können auch Rötungen und schmerzhafte Entzündungen auftreten. Beim Bodylift wird der Schnitt so gesetzt, dass er später von der Unterwäsche oder Badebekleidung kaschiert wird. Auf Wunsch ist es möglich, das Bodylift in zwei Sitzungen aufzuteilen. Dadurch werden die Belastungen für den Körper während und nach der Operation reduziert. Allerdings sind in diesem Fall auch zwei Heilungsphasen für den Körper nötig.

 

Gibt es Alternativen zur Straffungs-OP?

Um überschüssige Haut zu entfernen, gibt es bislang noch keine erfolgversprechende Alternative zur operativen Straffung. In einigen Fällen sind es jedoch unerwünschte Fettdepots, welche einer harmonischen Körpersilhouette entgegenstehen. Fetteinlagerungen können mithilfe einer Fettabsaugung in München zuverlässig reduziert und die Körperstelle modelliert werden. Hierbei ist unbedingt zu beachten, dass die Liposuktion ausschließlich der Körperformung dient und keinesfalls eine Methode zur Gewichtsreduktion darstellt.

Kontaktieren Sie uns