Lexikon

  • Magenballon

    Ein Ballon aus Silikon der zumeist gefüllt mit einer gefärbten Wasserflüssigkeit, über eine Technik wie bei der Magenspiegelung, in den Magen eingebracht wird und durch die damit entstandene Verkleinerung des Magens, zur Gewichtsreduktion führt.

  • Makromastie

    Eine Makromastie liegt vor, wenn die weibliche Brust eine unnatürliche Übergröße erreicht, die in keinem Verhältnis mehr zu den restlichen Körperproportionen steht. Verursacht wird sie durch eine übermäßige Vermehrung des Drüsengewebes. Die Ursachen können verschieden sein, von Hormonstörungen bis hin zu Übergewicht. Eine Makromastie kann eine Frau stark beeinträchtigen. Das Brustgewebe ist oft sehr schwach und die Haut wird stark gedehnt. Dies kann zu Hängebrüsten führen.

  • Mamille

    Mamille ist der medizinische Fachbegriff für die Brustwarzen.

  • Mamillen-Areola-Komplex

    Der Fachbegriff für den Bereich um die Brustwarzen. Er wird auch Brustwarzen-Warzenvorhof-Komplex genannt.

  • Mammaaugmentation

    Eine Mammaaugmentation ist das medizinische Fachwort für Brustvergrößerungen.

  • Mammahyperplasie

    Übermäßig vergrößerte weibliche Brust.

  • Mammareduktionsplastik

    Brustverkleinerung

  • Marionettenlinien

    Seitlich, beidseits vom Mundwinkel senkrecht zum seitlichen Kinn verlaufende Rinnen im Weichgewebe.

  • Mastopexie

    Das Wort steht für Bruststraffung.
    Brust wird gehoben und geformt.
    Es entstehen Narben.

  • Medical needling

    Die Behandlung des Hautgewebes durch das Abrollen kleiner Stahlnadeln, die in der Haut

    oberflächliche Wunden auslösen und damit eine Kollagenneubildung und Regeneration

    der Haut hervorrufen. Zu behandeln sind zum Beispiel kleinere Falten, Schwangerschaftsstreifen, Pigmentstörungen und Narben.

  • Microneedling

    Siehe Medical needling.

  • Mikromastie

    Eine Mikromastie ist das genaue Gegenteil einer Makromastie. Hier besitzt die Brust ein unnatürliches, viel zu kleines Volumen. Dies kann sogar so weit gehen, dass die Brust gar nicht, bis kaum vorhanden ist. Vor allem bei heutigen Schönheitsidealen kann es dadurch zu einem geringen Selbstwertgefühl kommen.

  • Minilift

    Facelift mit kleineren Zugängen/Narben und geringerem Effekt.

  • Mundwinkelanhebung

    Eine Technik wo an der Grenze des Mundwinkels seitlich der Oberlippe ein kleiner dreieck-

    förmiger Hautstreifen entfernt wird und damit den Mundwinkel anhebt und ein negatives

    Erscheinungsbild korrigiert.

  • Musculus corrugator

    kleiner paariger Muskel an der Stirnmitte, verantwortlich für Zornesfalten. Typische Botulinumtoxin – Anwendung.

  • Musculus Orbicularis Oculi

    Als Musculus Orbicularis Oculi wird in der Medizin der Ringmuskel bezeichnet, der um die Augen verläuft.