Lexikon

  • Eigenfettgewebetransplantation

    Deutsche Bezeichnung für Lipofilling, Lipostructure. Unterfütterung mit eigenem Fettgewebe, das zuvor schonend abgesaugt und aufbereitet wird. Zumeist im Gesichtsbereich für Falten und Gewebedefekte.

  • Eigenfetttransfer

    Das bedeutet die Transplantation (Verpflanzung) von eigenem Fettgewebe, auch Lipofilling oder Lipostructure genannt.

  • Ektropium

    Ab- und Tieferstehen des Unterlidrandes.

  • Embolie

    Das Fortspülen eines Blutgerinnsels zumeist in lebenswichtige Organen wie die Lunge.

  • Endermologie

    Eine maschinenassistierte Massage der Haut mit Druck und Sog auf Haut und Unterhautgewebe. Dieser Mechanismus entschlackt das Gewebe, regt Durchblutung und Stoffwechsel an, verbessert den Zustand der Haut und führt zu einer geringen Gewichtsreduktion.

  • Endoskopisch

    Operation in sogenannter „Schlüssellochtechnik“ über kleine Hautschnitte mit Videokamera, Monitor und langen Instrumenten.

  • Erwartungshaltung

    Hier: Die Erwartungshaltung eines Laien an das Resultat der Operation. Dieses muss von plastischen Chirurgen objektiv und limitiert dargestellt werden.

  • Ethik in der Ästhetischen Chirurgie

    Als Ethik bezeichneten schon die Griechen die Lehre der Moral. Das grundlegende Element der Ethik der Schönheitschirurgie besteht aus dem schonungslosen Informieren des Patienten. Er soll über Verlauf, Auswirkung und Methode der Operation genauestens aufgeklärt werden. Zudem werden ästhetische Operationen nicht bei unter 18 Jährigen durchgeführt, sowie bei Patienten mit krankhaften Wahrnehmungsstörungen und bei Operationen in denen der Vorteil für den Patienten nicht überwiegt.